Wenn es darum geht, wie man richtig schöne Quilts macht, muss man erst einmal die grundlegenden Techniken und Methoden lernen. Wie fertigt man bezaubernde Quilts selber an? Muss man handwerklich geschickt sein, braucht man eine Nähmaschine oder ein bestimmtes Gerät? Hier haben wir einige Tipps zu Techniken und Methodik des Quitling für Sie zusammengestellt:

Utensilien

Grundlegend sind:

  • Schneidematte
  • Rollschneider
  • Lineal

(* Nähmaschine oder per Hand nähen.)

  • Stoffe, abhängig vom jeweiligen Projekt

Die ersten Schritte

Nachdem Sie sich die Utensilien angeschafft haben, ist es wichtig auch noch Sicherheitsnadeln und Stecknadeln parat zu haben und sich über die Farben der Fäden einig zu werden. Oft ist eine neutrale Farbe am besten geeignet, da sich viele Stoffteile wahrscheinlich farblich unterscheiden.

Achten Sie auch darauf, dass der Stoff für die Rückseite (oft wird hier ein einfarbiger Stoff gewählt) größer ist, als die Fläche des zusammengesetzten Stoffteils und dem Füllmaterial, was dazwischen liegt. Die Dicke des Füllmaterials beeinflusst wie warm die Decke ist. Entsprechend Ihrer Vorstellung sollten Sie dies also anpassen. Wenn Sie eine Nähmaschine nutzen, vergewissern Sie sich, dass Sie genügend Ersatznadeln haben und die Maschine einwandfrei funktioniert.

Das Muster

Hier können Sie Ideen im Internet finden. Oft werden Schablonen kostenlos zur Verfügung gestellt. Beginnen Sie mit einem einfachen Muster, wenn Sie zum ersten Mal einen Quilt fertigen. Hier empfiehlt sich oft eine Decke zu machen, die sich aus Stoffreihen zusammensetzt. Je größer die Stoffteile, desto einfacher.

Beginnen

Viele empfehlen, die Stoffe zu waschen, um ein Einlaufen oder Verfärben, nachdem er Quilt fertig ist, zu verhindern. Außerdem sollte der Stoff geplättet/gebügelt sein. Dann heißt es, Stoffe zurechtschneiden (denken Sie daran einen Fingerbreit für die Nahtstellen hinzuzurechnen), Stoffe organisieren und zusammenlegen und dann die einzelnen Teile zusammennähen. Hierbei Stecknadeln benutzen, damit die Stoffe nicht beim Nähen verrutschen. Danach wieder plätten.

Die Mitte

Schneiden Sie das Füll- und den Rückseitenstoff zurecht und. beginnen Sie damit, alles zusammen zu nähen.

Der Abschluss

Um Ihr Kunstwerk abzurunden werden Kanten empfohlen, die sich um die Steppdecke ziehen. Am Ende wieder plätten.

Viele Bücher erklären die Schritte besser, aber wir hoffen Ihnen einen ersten Einblick gegeben zu haben.